IB Online (4/6): eine kleine Netzschau

Für die heutige Netzschau habe ich Links zu den Protesten in Brasilien und zu Obamas Deutschland- und Afrikabesuch gesammelt. Außerdem gibt es Beiträge aus der und über die entwicklungspolitische(n) Blogosphäre.

Photo by Mario Fraga via The Salad Uprising on tumblr.

Photo by Mario Fraga via The Salad Uprising on tumblr.

Proteste in Brasilien

Für viele etwas überraschend haben im Zuge des Confed-Cups Proteste die Straßen zahlreicher brasilianischer Großstädte erfasst. Dass es den Demonstranten nicht um die Erhöhung der Buspreise um 20 Centavos, nimmt Raphael Neves im Smoked Filled-Room (an dieser Stelle Happy Birthday!) als Aufhänger für seinen Gastbeitrag aus Sao Paolo. Ebenfalls mit einem Gastbeitrag zu Den Protesten und ihren Gründen kann das Blog (an der Science Po) Truth is a Beaver aufwarten: The mask of our democracy is falling: A letter from Brazil. Lesenswerte sind außerdem Beiträge bei Post-Western World: Brazil’s Hazare Moment; bei Eyes on Brazil: Brazils Biggest Protests in 21 Years; bei Future Challenges zu den landesweiten Protesten und schließlich bei Global Voices gleich eine ganze Reihe von Beiträgen zu Brasilien. Auf America North and South finden sich ebenfalls viele unterschiedliche Posts zu den Protesten (gleiches gilt für openDemocracy, hier geht’s zu den Artikeln) und unter anderem eine Antwort auf die Frage, ob wir Zeugen eines „Brazil Springs“ seien. Der Monkey Cage betrachtet den „Political Futebol“ in historischer Perspektive und erläutert, wie der Wandel des Sports den sozialen Wandel im Land spiegelt.

Mit der Einordnung des Proteste in Brasilien in einen breiteren Kontext, versucht sich ein Post beim Darth-Throwing Chimp, in dem Jay Ulferder nach den Gründen für soziale Unruhen fragt („apparently everything“). Ob die Proteste in der Türkei und in Brasilien sich auch nach Asien ausbreiten könnten, hat Jay Ulfelder Robert Kelly bei Twitter gefragt:

Robert Kelly hat anschließend zu eben dieser Frage – Could the Youth Protests of the EU, Middle East, Turkey, and Brazil Spread to Asia’s Corrupt Democracies? – bei Duck of Minervas gebloggt. Mit den Dynamiken der (gewaltsamen) Eskalation zwischen Demonstranten und Polizei beschäftigt sich ein interessanter Post bei Will Opines: Why would Police Risk Planting a Violent Protester?

Zuguterletzt sei noch auf die beiden tumblr. Brazilian Protests und The Salad Uprising verwiesen (letzterem habe ich auch das Titelbild dieser Netzschau entnommen).

#ObamaInBerlin

Im Anschluss an den G8-Gipfel im Nordirischen Lough Erne hat Barack Obama Berlin besucht und durfte dieses Mal auch vor dem Brandenburger Tor (und hinter Panzerglas) zu den geladenen Berliner Gästen sprechen. Wer die Rede verpasst hat, wird natürlich bei youtube fündig. Wer Einschätzungen zum gesagten haben will, kann einfach weiterlesen. Marco Fey hat in einem Gastbeitrag drüben im SiPo-Blog Obamas Abrüstungs-Ankündigung bewertet (wie auch in diesem FR-Interview) und ist zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich wenig Neues zu hören gab. Etwas anders scheint das nimm Marc Goldberg bei UN Dispatch zu sehen, der es bereits als Erbe Obamas sieht, wichtige erste Schritte Richtung nukleare Abrüstung gegangen zu sein. Kritisch mit dem Auftritt Obamas und der Pose erstarrter Symbolik und leerer Worthülsen setzen sich die Nachdenkseiten auseinander.

Nach der Europa-Reise des amerikanischen Präsidenten steht in dieser Woche eine Afrika-Reise an. Sechs Ideen, was er auf dieser Reise aus entwicklungspolitischer Perspektive ankündigen könnte (ohne Geld auszugeben) hat Todd Moss im Blog des Centre for Global Development aufgelistet.

Entwicklungspolitische Blogosphäre

Womit auch der wunderbare Brückenschlag zum letzten Themenblog gelungen ist. Da ich heute in diesem Post (danke an Felix) gelernt habe, dass auch das Lesen von nicht-Fachliteratur beim Denken hilft, starte ich mit einem Roman von J: Missionary, Mercenary, Mystic, Misfit. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, daher hier ein Auszug aus dem Klappentext:

Mary-Anne has moved on, grown since the disastrous and passionate days of the Haiti earthquake response. Now, with World Aid Corps, based in Dolo Ado, Ethiopia, she struggles to balance life, love, and career following the opening of yet another new refugee camp at Bur Amina.

Sagt nicht so viel aus? Dann empfehle ich die Rezension bei Wait… what? (hier) und bei Aidnography (hier), die beide eine Leseempfehlung aussprechen – mit der Einschränkung, dass es sehr in der Welt der Entwicklungshilfe und -politik verhaftet ist. Wer noch mehr in die Richtung lesen möchte, sei außerdem auf die Afrika-Trilogie (Liberty, Exil, Revolution) von Jakob Ejersbo verwiesen, der seine Erfahrungen als Sohn von dänischen Entwicklungshelfern in Afrika in drei Romanen verarbeitet hat (hier eine kritische Rezension des ersten Bandes bei Deutschlandradio Kultur).

Ebenfalls bei Aidnography habe ich den Verweis auf einen Artikel bei Development in Practice über die entwicklungspolitische Blogosphäre (von Tobias Denskus, Macher von Aidnography, und Andrea Papan) gefunden: Reflexive engagements. the international development blogging evolution and its challenges (hier geht’s zu einer früheren, dafür aber frei verfügbaren, Version des Artikels). Immer einen Klick wert sind übrigens auch die Linksammlungen bei Aidnography.

Es gibt zu den Themen dieser Netzschau noch andere spannende Links? Wir freuen uns über Ergänzungen und Anmerkungen in den Kommentaren! Alle bisher veröffentlichten Netzschauen findet Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: