Ein Jahr Bretterblog im Rückblick

collage

Herzlichen Glückwunsch, Bretterblog! Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns, seit wir genau heute vor einem Jahr unseren „Gründungspost“ online gestellt haben. Wir starteten als Gruppenblog mit einem breiten Fokus auf die Schnittstelle zwischen internationaler Politik und Politikwissenschaft. Und im Kern sind wir das geblieben. Unsere wöchtenliche Netzschau liefert jede Woche die interessantesten Links aus den Weiten des Netzes zum Thema internationale Politik und die Mehrzahl unserer Posts hat einen Fokus auf das internationale Weltgeschehen oder eine eher wissenschaftliche Ausrichtung. Aber wir haben im letzten Jahr auch unser Themenspektrum erweitert. Beiträge zu deutsche Fernsehproduktionen, zur Erhaltung von Gräbern von NS-Verfolgten und zu amerikanischen TV-Serien ergänzten unser Spektrum. Dazu kam das Buch des Monats, Beiträge auf Englisch, sowie eine ganze Reihe an Gastautoren. Zeit also, einen kleinen Rückblick über das vergangene Jahr zu präsentieren.

Ein ereignisreiches Jahr

Was waren die interessantesten Erfahrungen, die wir in einem Jahr Bretterblog gemacht haben? Zum einen sicherlich, dass Bloggen über internationale Politik und Politikwissenschaft auf Deutsch überhaupt funktioniert. Das Bretterblog wird gelesen (s.u.) und das Feedback, das wir bekommen ist durchweg positiv. Das Bretterblog war (und ist) immer auch ein Experiment und vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen war es bisher ein erfolgreiches, zumindest aus unserer Sicht. Zum anderen haben wir festgestellt, dass Bloggen nicht einfach ein Selbstläufer ist, sondern aktives Engagement aller Beteiligten braucht. Inhalte, Technik, Kommunikation über Facebook & Twitter, Organisation von Gastposts, sowie ein grobes Zeitmanagement wollen geplant und koordiniert sein. Die Netzschauen benötigen beispielsweise ca. 4-5h an Recherche, schreiben und online stellen. Das ist nicht immer einfach, aber macht Spaß!

Es gab aber auch ganz konkrete Ereignisse, die wir vor einem Jahr so nicht erwartet hätten. Da ist der Blogpostaustausch zwischen Janusz, Daniel und Holger und dem ZEIT-Journalisten Jörg Lau zum Thema Terrorismus zu nennen. Dieser Austausch wäre vor 20 Jahren in dieser Form so sicherlich nicht möglich gewesen und hat uns, neben einigen neuen Lesern von ZEIT-Online auch unseren ersten Internet-Troll eingebracht.🙂 Ein weiterer Höhepunkt war ein Artikel in der Frankfurter Rundschau über das Bretterblog, das Theorieblog und das sipo-blog, welcher unser bisher einziger (aber hoffentlich nicht letzter) Ausflug in die Welt der Printmedien war. Und schließlich ist es mehr als erwähnenswert, dass in einem Blog, das sich auf internationale Politik spezialisiert, der meistgelesene Beitrag zu latentem Rassismus bei Sandra Maischberger war! Der Beitrag hat seit seiner Erscheinung mehr als 1400 Aufrufe erzielt, was eine stattliche Zahl ist.

Zahlen, Zahlen, Zahlen.

A propos Zahlen. Als Wissenschaftler mögen wir ja Zahlen. Daher wollen wir hier ein paar Daten präsentieren, die das vergangene Jahr illustrieren.

Am Anfang steht dafür natürlich das Schreiben, denn bloggen beudeutet in erster Linie: schreiben. Deshalb stellt sich die Frage: Wie viel haben wir überhaupt geschrieben? Wir haben (mit Hilfe von Gastautoren) seit dem 4. Juli 2012 insgesamt 140 Blogposts veröffentlicht. Das entspricht grob 3 Posts pro Woche. Das ist nicht schlecht, da wir in der Regel einen Schnitt von zwei Posts/Woche anpeilen und somit etwas über dieser Quote liegen. Wir kalkulieren grob mit 1000 Wörtern pro Post, allerdings hat sich die Wortzahl pro Post gerade in letzter Zeit deutlich vergrößert. Trotzdem, bei einer konservativen Schätzung kommen wir auf ca. 150 000 geschriebene Wörter seit letztem Jahr (wahrscheinlich eher mehr). Damit könnte man ganz gut eine Dissertation bestreiten.

Bloggen ist aber auch gelesen werden. Wie stehen wir hier da? Wie bereits erwähnt, wir sind überrascht wie viele Leute sich für das Bretterblog interessieren. Wir haben im Durchschnitt 3100 Seitenaufrufe im Monat; aggregierte Statistiken für tatsächliche Besucher (page visits) haben wir leider keine, aber würden vermuten, dass sie bei ca. einem Drittel der Pageviews liegen. Ohne Vergleichswerte können wir nicht sagen, ob das viel oder wenig ist, aber allein in absoluten Zahlen ist das weit mehr als wir erwartet hatten. Auch die Entwicklung der Leser über Zeit überrrascht. Nach einem schnellen Anstieg über den Sommer 2012 (ja er war verregnet, vielleicht haben wir da den ein anderen Leser bekommen…), hat sich die Entwicklung der Zugriffszahlen eingependelt:

[Falls die Grafik nicht angezeigt wird, bitte hier klicken]

Die meisten unserer Leser (92 % aller Zugriffe) kommen aus Deutschland, was nicht verwunderlich ist, da wir hauptsächlich auf Deutsch schreiben. Die folgende Grafik illustriert aber die Leser aus anderen Ländern. Wie viele davon reine Klicks sind und wie viele tatsächliche Leser können wir nicht sagen.

[Falls die Grafik nicht angezeigt wird, bitte hier klicken]

Die meisten Leser (ca. 50%) gelangen über Suchmaschinen zu uns (davon ist über 90% Google), danach kommt Facebook mit 35,8%. Twitter ist etwas abgeschlagen mit 5,1%. Zusammen machen Suchmaschinen, Facebook und Twitter somit mehr als 90% aller Referrer aus.

[Falls die Grafik nicht angezeigt wird, bitte hier klicken]

Wo wir schon bei Suchmaschinen sind: Was sind die skurrilsten Suchbegriffe, mit denen Leser auf unser Blog gefunden haben? Hier eine kleine Auswahl:

  • „oberirdische stromleitung bis ins haus“ (what the…?)
  • „erdball kontrolle“ (ein bisschen Weltherrschaft ist nie schlecht… aber hatten wir bisher so noch nicht behandelt hier)
  • „turtle chess“ (Was kommt als nächstes? Krötenhalma?)
  • „zukunft asterix comic“ (wir sollten mehr über die Zukunft & Asterix comics schreiben. Duly noted)
  • „banane zusatzartikel“ (was auch immer der Suchende hier bezweckte… ich bin mir fast sicher, dass er hier leider nicht fündig wurde)

Aber Fun Facts beiseite. Bloggen ist nicht nur schreiben, gefunden und gelesen werden, sondern auch Kommunikation. Die funktioniert in Blogs hauptsächlich über Kommentare. Insgesamt gab es 249 Kommentare auf unserem Blog, das macht nicht ganz zwei Kommentare pro Post im Schnitt, inklusive Pingbacks. Die Kommunikation mit unseren Lesern ist also durchaus noch ausbaufähig. Am meisten Kommentare erhielten die folgenden Posts :

Link Kommentare
Umfrage: Die deutsche Politikwissenschaft im Web 2.0 – Teil 1 18
Identität, Status, Anerkennung: Russlands Agenda im Fall Syrien 13
Wanted: Tool zum Sortieren und Ordnen wissenschaftlicher Literatur 10
Welchen Mehrwert bieten Nachwuchskonferenzen? Ein Erfahrungsbericht von der ECPR Graduate Conference 2012 8
Die Drückeberger vom Dienst: Das BMVg und die Bagatellisierung bewaffneter Drohnen 6

Interessanterweise sind es aber nicht die Artikel, die am meisten gelesen sind, die auch am meisten kommentiert werden. Hier ist die Liste der meistgelesenen Posts:

Link Seitenaufrufe
Über uns und dieses Blog 1,515
Maischberger: Rassismus zur besten Sendezeit! 1,439
Wider die elende Gleichmacherei 843
Ein „westafrikanisches Afghanistan“? Staatskrise in Mali und Herausforderungen an eine ECOWAS-Intervention 685
Was bleibt von der Souveränität? 658

Ausblick

Was bleibt zu erwarten für das kommende Jahr? Was wünschen wir uns? Zum einen sicherlich mehr Diskussionen. Sowohl zwischen Blogs (auch wenn die deutsche Bloglandschaft im Bereich IB nach wie vor klein ist) als auch auf dem Blog in den Kommentaren. Das erfordert vielleicht ein paar kontroversere Diskussionsanstöße unsererseits, aber vielleicht auch mehr Kommentierfreude unserer Leser.

Natürlich wollen wir uns auch weiterentwickeln. Wir laden hiermit alle Interessierten ein sich als Gastautor fürs Bretterblog zu verdingen. Ihr habt etwas, was euch auf dem Herzen liegt oder wofür ihr euch begeistert und das grob in die Schnittmenge internationale Politik & Politikwissenschaft/IB passt, was ihr unter Leute bringen wollt? Dann immer her damit! Und falls ihr euch vorstellen könnt, das regelmäßiger zu machen, schreibt uns einfach. Wir sind immer daran interessiert unser „Redaktionsteam“ zur vergrößern.

Inhaltlich probieren wir diese Woche etwas neues, nämlich Interviews. Wäre interessant da ein paar Rückmeldungen von euch zu bekommen, ob das etwas ist, was wir vermehrt machen sollten. Vorschläge für Interviewpartner immer auch per Mail oder Kommentarfunktion!

Im Allgemein gilt: falls ihr zu unserem Geburtstag spezielle Wünsche für die Zukunft habt (außer Glückwünsche, die wir aber natürlich auch gerne nehmen), dann kommentiert einfach was das Zeug hält! Wir freuen uns über euer Feedback.

Und zum Schluss bleibt uns nur noch eins: Danke zu sagen. Wir bedanken uns bei unseren zahlreichen Gastautoren, den Blogs mit denen wir persönlich und elektronisch in regem Austausch stehen und die uns regelmäßig verlinken (H/Ts gehen ans theorieblog, ans sipo-blog und ans IR Blog) und natürlich euch: unseren Lesern.

Danke. Auf ein neues Jahr.

6 Kommentare

  1. Gordian · · Antworten

    wenngleich lobhudeleien ja immer etwas unseriöses, bisweiles gar unstattliches anhaften mag : Herzlichen Glückwunsch – und weiter so! Auch (oder gerade) für mich als Nicht-IBler ist der Besuch eurer Seite immer wieder eine nicht eben kleine intellektuelle Erheiterung beim alltäglichen Surfen durchs www.
    Man merkt wieviel Arbeit und Sachkompetenz in Design und Inhalt investiert wurden respektive werden.
    Deshalb: auf viele weitere Jahre.

  2. Weiterhin alles Gute!

  3. Danke für die Glückwünsche!

  4. Auch von mir viele Glückwünsche, ihr könnt auf euern Pionier-Blog im Bereich der IB wirklich stolz sein! Und Hut ab vor der Energie die ihr reinsteckt, wirklich beeindruckend.

    Und nur als Hinweis: Bei dem Post hier werden mir die Blog-Statistik-Bilder nicht angezeigt, da kommt nur ne Fehlermeldung. Liegts an meinem Opera-Browser?

    1. Danke!

      Wg. der Statistik-Grafiken: das scheint ein Problem nicht nur in Chrome sondern auch im Internet-Explorer zu sein. Ich werde versuchen die Bilder als .jpegs einzufügen, komme allerdings erst heute Abend dazu. Danke für den Hinweis!

  5. […] nämlich kürzlich zum ersten Bloggeburtstag eine Rückschau auf ihr erstes Jahr gegeben und dabei sowohl qualitativ als auch quantitativ ein paar Facts zum Blog unters Volk gebracht. Ich fand es superinteressant den Artikel zu lesen und daher dachte ich, dass ich das eigentlich […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: