IB Online (4/2): Eine kleine Netzschau

Peace, Graffiti in Bogotá, Colombia | Photo by svenwerk (CC BY-NC-ND 2.0) via Flickr

Peace, Graffiti in Bogotá, Colombia | Photo by svenwerk (CC BY-NC-ND 2.0) via Flickr

Wie sind die weltweiten Proteste in ein größeres Bild einzuordnen und was genau passiert eigentlich in Venezuela? Antworten auf diese Fragen, Links zum Staat ohne Staatlichkeit in Somaliland, ein Video zum „Cyberwar“ und etwas zu politischer Gewalt im (US-) Fernsehen gibt es in unserer neuen Netzschau.

World Protests

Die Ziele und den Erfolg von Protesten rund um den Globus diskutiert Duncan Green auf seinem Blog From Poverty to Power. Er bezieht sich auf eine Studie der Friedrich-Ebert Stiftung, die wir auch schon in einer unserer Netzschauen verlinkt hatten. Green merkt kritisch an, dass die Studie zu sehr die Sichtbarkeit in den Medien als ihre tatsächlich Größe widerspiegelt. Mit der (Un-)Möglichkeit politische Proteste vorauszusagen, setzt sich der Darth-Throwing Chimp auseinander und stellt entsprechende Statistiken für den Zeitraum von 1956 bis 2012 gegenüber. Eine kritische Anmerkung zu entsprechenden Datensätzen, konkret zu der auch schon im Bretterblog erwähnten „Global Database of Events, Language and Tone“ (GDELT) findet sich bei Political Violence @ a Glance.

Venezuela

Etwas abseits des medialen Fokus auf die Ukraine halten die Protest in Venezuela weiter an. Worum es dort geht und wo es Informationen dazu gibt, erfahrt ihr z.B. in den Caracas Chronicles. Im roarmag.org – reflections on a revolution gibt es ebenfalls einige interessante Artikel zum Thema – unter anderem einen Beitrag, der die Proteste durch eine anarchistische Linse beleuchtet (dort findet Ihr auch weitere alternative Informationsquellen).

Geht Staat besser ohne echte Staatlichkeit?

Auf From Poverty to Power bin ich auch auf ein interessantes Papier von Sarah Phillips gestoßen, dass die Staatsbildungsprozesse in Somalia und Somaliland vergleicht. Während Somalia jahrzentelang mal unter größerer mal unter kleiner Obhut der internationalen Gemeinschaft bis vor kurzem nur geringe Erfolge zu verzeichnen hatte, hat sich in Somaliland, das nicht einmal als Staat anerkannt ist, ein halbwegs funktionierendes staatliches System herausgebildet. Fragt sich also, ob Staatenbildung ohne externe Finanzierung und entsprechende Vorgaben an politische Institutionen besser funktioniert.

Cyberwar: Ist das jetzt Krieg?

Bei den Kollegen vom SiPo-Blog findet sich der Verweis auf ein Video, in dem sich SiPo-Blogger Martin Schmetz der Frage widmet, warum der „Cyberwar“-Begriff problematisch ist. Das Video sowie drei weitere, die im Zuge des Webmontag Frankfurt entstanden sind, hat Stefan Greiner in seinem Blog zusammengestellt und kommentiert.

Cyberwar: Ist das jetzt Krieg? – Martin Schmetz

Politische Gewalt im Fernsehen

Und zum Abschluss noch einmal Political Violence @ Glance, wo sich Joseph Young mit politischer Gewalt in TV-Serien, und zwar The Wire, Star Trek und M*A*S*H, beschäftigt.

Es gibt zu den Themen dieser Netzschau noch andere spannende Links? Dir fehlt ein wichtiger Hinweis? Wir freuen uns über Deine Ergänzungen und Anmerkungen in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: