IB Online (2/10): eine kleine Netzschau

„Sphere Within Sphere“, UN Photo/Rick Bajornas

Zum Ende der Woche habe ich wieder ins Netz geschaut und in der IB-Netzwelt lesenswertes u.a. zur UN Forschung, Verhandlungen mit den Taliban sowie dem Konflikt zwischen Sudan und Süd-Sudan entdeckt. Seht selbst…

Für alle die sich für Forschung zu den Vereinten Nationen interessieren, gibt es ein neues, vielversprechendes Projekt an der Harvard University auf das ich via UN Dispatch gestoßen bin. Das UN History Project hat sich zum Ziel gesetzt, Forschung und Lehre in Bezug auf die Vereinten Nationen und internationale Organisationen als Online-Ressource zu unterstützen. Auf der Seite finden sich u.a. Research Guides, Online Archive, Statistiken, Lehrpläne und studentische Projekte.

Zu möglichen Gesprächen mit den Taliban in Afghanistan ist in den vergangen Wochen schon der ein oder andere Link über unsere Twitter– und Facebook-Accounts gegangen. Hier nochmal zusammengefasst und erweitert: Schon länger wird darüber diskutiert, ob und auf welche Weise mit den Taliban verhandelt werden könnte, um den Konflikt in Afghanistan in einen inklusiven Friedensprozess zu überführen. In einer Studie der unterschiedlichen Gruppierungen innerhalb der Taliban wird nun zumindest aufgezeigt, wer auf Seiten der Taliban Gesprächsbereitschaft signalisiert (hier geht’s zur pdf). Im Dangerrom auf wired.com wird unterstrichen, dass die USA in Afghanistan scheitern werden, wenn sie sich nicht ihrerseits zu Verhandlungen mit den Taliban bereit erklären (hier ein Bericht des Centre for Strategic & International Studies). Zu dem gleichen Schluss kommt auch das Carnegie PaperWaiting for the Taliban in Afghanistan“. Hier wird skizziert, wie die Taliban nach und nach die Kontrolle über Afghanistan übernehmen werden, was schließlich zum Zerfall des jetzigen Regimes führen werde. Auf die lokalen Dimensionen des anhalten Konfliktes geht ein Blogpost bei den Kings of War ein, der die Mikro-Konflikte der Provinz Helmand untersucht (hier der ausführlichere Artikel als pdf).

Ebenfalls noch nicht abgeschlossen ist der Friedensprozess zwischen Sudan und Südsudan. Auch wenn die Republik Südsudan im Juli diesen Jahres ihre einjährige Unabhängigkeit feiern konnte, bleiben zahlreiche Herausforderungen bestehen. Zur Entstehung des Südsudan wie immer aufschlussreich Arte’s Offene Karten:

Arte, Mit Offenen Karten „Ein neuer Staat entsteht“ (hier geht‘s zum zweiten Teil)

Pointiert kommt ein Bericht des Norwegian Peacebuilding Resource Centre zu dem Schluss, dass Südsudan ein “Emergency State” sei, in dem es letztlich an allen Ecken und Enden fehle (hier das „UN Development Assistance Framework for the Republic of South Sudan“). Erschwert wird die Entwicklung des jungen Staates durch die anhaltenden Konflikte mit dem Sudan im Norden, die sich einerseits im anhaltenden Grenzkonflikt und andererseits dem Streit über die Transitgebühren für das südsudanesische Erdöl äußern. Im Economist Baobab Blog findet sich eine Analyse der jüngsten Abkommen, die beide Staaten unter der Ägide der Afrikanischen Union und der Vereinten Nationen ausgehandelt haben. Offene Fragen gerade in Bezug auf den Grenzkonflikt und die umstrittene Region Abyei bleiben indes bestehen. Dennoch, von einer „zivilisierten Scheidung“ spricht ein Blogpost bei den africanarguments. In diesem Zusammenhang sei außerdem auf die angesichts des ICC Haftbefehls erstaunliche Reisefreiheit des sudanesischen Präsidenten al Bashir verwiesen, die im Foreign Policy Blog thematisiert wird.

Abschließend noch zwei etwas aus dem Zusammenhang gerissene Klickempfehlungen: Auf insightcrime.org gibt es im ersten Teil des Spezials zu Menschenrechten und organisierter Kriminalität unter dem Titel „The Mafia’s Shadow in the Americas“ eine Menge Links zu Flüchtlingen und Sklaverei und auf offene-entwicklungshilfe.de sind die Projekte und Ausgaben der deutschen Entwicklungszusammenarbeit visuell zusammengefasst worden – sehr anschaulich.

Es gibt zu den Themen dieser Netzschau noch andere spannende Links? Wir freuen uns über Ergänzungen und Anmerkungen in den Kommentaren!

3 Kommentare

  1. […] den vergangenen Netzschauen und Beiträgen haben wir bereits mehrfach anstehende Verhandlungsprozesse zwischen staatlichen […]

  2. Aktuelle Artikel junger UN-Forscher_innen finden sich auch bei uns: http://jungeunforschung.wordpress.com

  3. […] mit nicht-staatlichen Gewaltakteuren. Aktuell wird sie beispielsweise in Kolumbien praktiziert, für Afghanistan diskutiert und im Fall der Philippinen als Schlüssel zum Frieden […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: