Vor einem Monat haben sich mehr als zwei Millionen Katalanen für die Unabhängigkeit der Region von Spanien ausgesprochen. Auch wenn das Referendum für illegal erklärt wurde und weniger als die Hälfte der Katalanen teilnahmen, verraten uns die Ergebnisse einiges über die Stärke der Unabhängigkeitsbewegung. Dieser Beitrag untersucht, wie ein mögliches legales Referendum mit höherer Wahlbeteiligung ausgehen könnte. Auch wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen ein solches Referendum nicht vorsehen, unterstützen laut aktueller Umfragen auch eine Mehrheit der Spanier diesen Weg der Konfliktlösung.

Advertisements

PRIF Blog ist online: Unter blog.prif.org veröffentlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Peace Research Institute Frankfurt (PRIF) / Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) Texte zu aktuellen Fragen und Debatten, die für die Friedens- und Konfliktforschung relevant sind.

Mittels einer Workshopreihe wagt die Junge AFK (Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung) im Jahr 2017 eine Bestandsaufnahme der Friedens- und Konfliktforschung. In den ersten Workshops in Marburg, Schwerte, Berlin und Jena wurde deutlich, dass sich junge Wissenschaftler*innen der Friedens- und Konfliktforschung intensiv mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Praxis auseinandersetzen.

Vor diesem Hintergrund lautet das Thema der nächsten Jungen AFK-Konferenz (voraussichtlich: 11.-12.04.2018 in Berlin): „Welches Wissen(-)schafft Praxis?“

Vom 27. bis 29. Oktober 2017 findet die ‚konferenz von unten‘ (kvu) in Marburg statt. Die Konferenz widmet sich in diesem Jahr unter dem Titel ‚wer bist ich? wer seid wir?‘ in unterschiedlichen Formaten der kritischen Auseinandersetzung mit Identitätskonzepten. Der call for contributions ist bis zum 15. Juli 2017 offen.

Taipei, 01.-03. April 2017; Unter dem Titel „Dialogue Across Borders in Turbulent Times. Addressing Global Challenges“ findet die erste Konferenz des World International Studies Commitees außerhalb Europas statt in Mitten der blühenden Hauptstadt Taiwans. Die limitierte Anzahl an tatsächlich angereisten Panelisten tut der Qualität der teilweise zusammengelegten Panels keinen Abbruch. Dennoch mussten so manche Panels gestrichen werden oder fanden leider ohne Kommentator oder Chair statt.

Living in ‘post-colonial’ times does not mean that colonialism of the past has not left its footprints in the present. Its impacts, surviving overtly and covertly, can be found, both as ‘inside’ individual and collective mind-sets, as well as in ‘outside’ reality in and throughout many sectors of society such as socio-economics, science, education, health […]

Why does Peace and Conflict Studies need to be decolonised? What are the key theoretical moves that are needed? And what does decolonising academic work mean in practice?  In this lecture I argue that the emancipatory and humanist roots of peace and conflict studies are an important resource for the thought and practice of ‘decolonising’ […]

This year’s conference of the AFK (German Association for Peace and Conflict Studies) and the European Peace Research Association (EuPRA) is on „Peace and Conflict Studies from the Margins to the Centre; Rethinking Europe in an Unequal World“ (16 – 18 March 2017 in Schwerte (nearby Dortmund), Germany).

AFK-EuPRA – Panel 1: Ethnic Divided Societies Ethnicity is one of the main explanatory factors for violent conflicts according to recent research in the field. This panel provides new perspectives on ethnicity and violent conflict by bringing together papers with a focus at the individual, group and international level. At the individual level, Sebastian Schutte […]

AFK-EuPRA – Panel 2: Everyday Communal Peace and/or Everyday Hybrid Peace in the Fergana Valley The post-liberal debate on peace-building and reconciliation appears to have advanced in recent years. We can observe efforts at “bringing the local back in” (Debiel & Rink) by enhancing local ownership, relational sensitivity, contextualization, culturalization, hybridity and, last but not […]